· 

Tiramisu

Mit diesem genialen Rezept wirst du auf jeder Party der Knaller sein. Mit ein wenig Aufwand zauberst du eine geniale vegane Alternative, die wenn du es noch 2 Nächte im Kühlschrank so richtig durch ziehen lässt von dem echten Tiramisu kaum mehr zu unterscheiden ist. Der Aufwand wird sich sowas von lohnen, sogar meine italienischen Freunde waren davon hin und weg. Der Weg ist doch bekanntlich das Ziel. Wenn du keinen Buiskuit backen möchtest, geht das ganze auch mit veganem Zwieback oder mit veganen Keksen. Dann musst du nur noch die Nüsse über Nacht einweichen und am morgen die Creme zusammen mischen und schon kannst du mit dem Schichten anfangen. Egal ob in Gläsern oder einer Backform, erlaubt ist alles.

Sollten Kinder mit essen gib einen Teil der Creme zur Seite und fülle damit so viele Gläser wie du brauchst, anstatt Kaffee, träufelst du einen Saft nach Wunsch ( ich mache es immer mit Maracujasaft) auf die Kekse oder den Buiskuit, so hast du ein schönes Kinderdessert.

◔   ca. 30min

+ 12h Ruhezeit

♨   Für 6 - 8 Personen

❉   mittel

❤   vegan


Zutaten

Biskuitteig

100g Mehl

20g Speisestärke

40g Zucker

30g  Vanillezucker oder einfach ein Packet und dann halt ein wenig mehr Zucker 

2 TL Backpulver

2 TL  Abrieb einer Zitrone

40g Alsan (Vegane Butter)

100ml Sojamilch 

 

Creme

250 g Cashewkerne (über Nacht einweichen)

2 EL Ahornsirup 

100 g Sojajoghurt/ optional

200 ml Sojasahne 

2 TL Sahnesteif / 50% Maizena – 50% Puderzucker  

1-2 TL Vanillezucker 

 

Ausserdem

300ml starker Kaffee

4-5 El Zucker

optional: Weinbrand oder Amaretto/ Rum

Kakaopulver

Rezept

Alle trockenen Zutaten für den Biskuitteig in eine Schüssel geben und mischen.

Die Alsan schmelzen und mit dem Sojadrink zu den trockenen Zutaten geben und mit der Küchenmaschine oder dem  Handmixer rühren. Rührt den Teig kräftig, dann wird er luftiger und feiner.

Nun mit einem Kaffeelöffel, auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech, den Teig in Streifen verteilen, oder mit einem Spritzbeutel (flache Tülle) arbeiten. Ihr könnt den Teig auch einfach in ein Backblech leeren und ihn Backen (im fertigen Tiramisu sieht es keiner mehr)

Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Die Löffelbiskuits 6-8 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

 

Für die Creme

Cashewkerne  über Nacht einweichen .Gut abwaschen und mit Ahornsirup und Sojajoghurt so lange mixen bis du eine gleichmässige Creme hast

Sojasahne mit Sahnesteif und Puderzucker steif schlagen.

Die Creme und die Sahne langsam mischen 

 

Den Biskuitteig halbieren und in eine Cakeform legen, geht natürlich auch in schönen Gläsern oder Schalen, einfach das was euch am besten gefällt. 

Kaffee mit Zucker und Amaretto oder Weinbrand mischen und langsam über den Biskuit leeren, 

dann die Hälfte der Creme draufgeben , den zweiten Biskuitboden darauf legen, leicht andrücken und wie die erste Hälfte mit dem Kaffee Alkohol Gemisch tränken, den Rest der Creme darauf verteilen, mit Klarsichtfolie einpacken und mindestens eine Nacht kühl stellen 

vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen 

mach das Tiramisu am besten 2 Tage bevor du es brauchst, dann kann es richtig schön durcziehen.


Guten Appetit :)


Hallo. Schön, dass du auf meiner Seite bist. Ich bin Mutter von drei erwachsenen Kindern und drei Enkelkindern. Bin vegane Ernährungsberaterin, Schmerztherapeutin und leidenschaftliche vegane Köchin.

 

Du hast Freude an veganem Kochen oder bist nur durch Zufall auf dieses Rezept gestossen? Du möchtest dich gerne vegan ernähren oder mehr darüber erfahren? Oder bist du Omnivore und erwartest veganen Besuch? Alles kein Problem. Stöbere auf meiner Website. Hier erhältst du viele tolle Infos, Rezepte und Tipps und Tricks für die pflanzliche Küche.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Du Interessierst dich für die vegane Küche oder für exotische Zutaten? Wirf doch einen Blick in mein veganes Dictionaire (aka. "Victionaire"). Dort zeige ich dir noch viele weitere Zutaten die meist nicht so geläufig sind und mit denen du wunderbare vegane Gerichte zaubern kannst.

Du erwartest veganen Besuch, hast aber ausser dem Löwenzahn vor deinem Haus nicht wirklich viel pflanzliches zu bieten? Dann besuche doch meinen Foodblog und lasse dich von diversen Gerichten inspirieren. Von Vorspeisen und "15-Minute Hacks" bis hin zum heftig deftigem 5-Gang Menü für die ganze Familie findest du dort sicherlich etwas passendes.