· 

Majonnaise

Eine Majo, vegan und gut? Gibt es nicht ? GIBT ES DOCH ......für mich eine der Besten Majo`s die ihr selber machen könnt. Mit der gekochten Kartoffel habt ihr eine Zauberzutat die eure Majo so richt richtig richt genial macht.Ach ich bin jedes mal wieder aufs neue fasziniert, obwohl ich sie schon Jahrelang mache. Probiert es aus und lasst euch überraschen, nicht einmal ein Omni wird den Unterschied bemerken. Für alle nicht Soja Liebhaber, oder Soja Gegner, leider geht diese Majo wirklich nur mit Sojamilch , da sie im Verhältnis die Fettreichste Pflanzenmilch ist, all meine Versuche es mit anderer PM zu machen , scheiterten kläglich.

◔   ca. 10min

♨   4 - 6 Personen

❉   einfach

❤   vegan


Zutaten

250 ml Sojamilch Bio

100 ml Rapsöl Bio

100 ml Rapsöl Bio

1 TL Salz / 1 TL Kala Namak

1-2 TL Zucker

1-2 TL Senf

1 Pr. Paprikapulver

1 EL Zitronensaft

1 EL Apfelessig Naturtrüb

1 gekochte kleine Kartoffel

Rezept

Bitte darauf schauen dass die Sojamilch nicht kalt ist, Zimmertemperatur ist für die Majo ideal. Also los geht`s

 

Die Sojamilch mit 100 ml Rapsöl im Mixer auf höchster Stufe mixen. (geht auch mit Stabmixer)

Den Mixer laufen lassen und langsam das restliche Öl dazu geben.

Nun die anderen Zutaten dazugeben und kurz durchmixen.

ca. 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

 

Kühl lagern!


Guten Appetit :)


Hallo. Schön, dass du auf meiner Seite bist. Ich bin Mutter von drei erwachsenen Kindern und drei Enkelkindern. Bin vegane Ernährungsberaterin, Schmerztherapeutin und leidenschaftliche vegane Köchin.

 

Du hast Freude an veganem Kochen oder bist nur durch Zufall auf dieses Rezept gestossen? Du möchtest dich gerne vegan ernähren oder mehr darüber erfahren? Oder bist du Omnivore und erwartest veganen Besuch? Alles kein Problem. Stöbere auf meiner Website. Hier erhältst du viele tolle Infos, Rezepte und Tipps und Tricks für die pflanzliche Küche.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Du Interessierst dich für die vegane Küche oder für exotische Zutaten? Wirf doch einen Blick in mein veganes Dictionaire (aka. "Victionaire"). Dort zeige ich dir noch viele weitere Zutaten die meist nicht so geläufig sind und mit denen du wunderbare vegane Gerichte zaubern kannst.

Du erwartest veganen Besuch, hast aber ausser dem Löwenzahn vor deinem Haus nicht wirklich viel pflanzliches zu bieten? Dann besuche doch meinen Foodblog und lasse dich von diversen Gerichten inspirieren. Von Vorspeisen und "15-Minute Hacks" bis hin zum heftig deftigem 5-Gang Menü für die ganze Familie findest du dort sicherlich etwas passendes.